»Martin Krist goes Hitchcock! Ein Paranoia-Thriller,
brillant und mitreißend geschrieben. Cooles Zeug.« André Milewski

Niemand stirbt allein


Hart. Spannend. Und verstörend.

»Jetzt wird deine Familie sterben.«

Tabea lebt mit ihrem Mann Mark und ihrer kleinen Tochter Amy den Traum einer glücklichen Familie. Wären da nicht die Bedenken ihrer Eltern. Sie halten Mark für eine Gefahr. Tabea jedoch steht zu ihrem Mann. Bis zu jenem Tag, an dem ihr schlimmster Alptraum wahr wird.

Kann sie ihre Familie retten?

»Nur mal kurz reinlesen? Geht nicht! Dieser Thriller lässt dich nicht mehr los.«
Sandy Mercier.


DIE PRESSE

»Ein absolutes Jahreshighlight.«
Susanne Matiaschek, Magische Momente, 29. Mai 2019

»Vielleicht nicht der klassische Psychothriller, wie man ihn von Fitzek und Co. gewöhnt ist, aber eben genau dadurch originell, nicht verbraucht und für mich ein Thriller, der aus dem Rahmen ›Psychothriller‹ (auf)fällt, ich möchte sogar sagen, ihn neu definiert.«
Sarah Lippasson, Magische Momente, 29. Mai 2019

»Psychothriller kann Martin Krist auch.«
Anja Schubert, Tii & Anas kleine Bücherwelt, 12. Juli 2019

»Mein lieber Scholli, wenn das kein wahrer Psychothriller ist ...«
Dana Dohmeyer, Ohne Bücher? Ohne uns!, 9. August 2019